Die österreichische Justiz
 

Erwachsenenschutzrecht
(Vorsorgevollmacht und Erwachsenenvertretung)

Zu den Formularen

Nachstehend finden Sie Formulare im Zusammenhang mit dem Erwachsenenschutzrecht (Vorsorgevollmacht, gewählte/gesetzliche/gerichtliche Erwachsenenvertretung). Weitere Informationen und (Ansichts)muster zum Erwachsenenschutzrecht finden Sie auch im Bereich justiz.gv.at/erwachsenenschutz in der Rubrik 'Muster'.

Ärztliches Zeugnis

Zur Eintragung des Eintritts des Vorsorgefalls, einer gewählten oder gesetzlichen Erwachsenenvertretung ist die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses erforderlich. Darin muss ein Arzt/eine Ärztin bestätigen, dass die zu vertretende Person aufgrund ihrer durch eine psychische Krankheit oder einer vergleichbaren Beeinträchtigung eingeschränkten Entscheidungsfähigkeit die vom Wirkungsbereich des zukünftigen Vertreters umfassten Angelegenheiten nicht mehr selbst besorgen kann.
Hinweis: Ein Zeugnis über das Vorliegen einer psychischen Krankheit ist nicht ausreichend.

Das BMVRDJ hat in Kooperation mit der Österreichischen Ärztekammer und den Errichtungsstellen (Erwachsenenschutzvereinen, Österreichische Notariatskammer, Rechtsanwaltskammertag) ein Muster für ein ärztliches Zeugnis erstellt. Dieses wird bei den genannten Errichtungsstellen aufliegen. Das Muster steht hier zum Download zur Verfügung.

Bitte beachten Sie auch die Hilfetexte und allfälligen weiteren Informationen in den Formularen.

Formulare